SPECIALS



FEATURES

RANKINGS

TESTS

AutoMarke - Detroit Auto Show 2011

Ford C-Max als Hybrid – wahlweise zum Betanken oder Aufladen

So ganz verstanden haben wir den Ford C-Max ja noch nie: Er bietet zwar mehr Platz als der Focus – das meiste davon aber über dem Kopf. Damit mag sich der C-Max zwar hervorragend für Shuttle-Service während einer Bischofskonferenz eignen, was Nicht-Würdenträger aber mit all der umblechten Luft oberhalb des Scheitels anfangen sollen, hat sich uns noch nicht erschlossen.

Mit den beiden auf der Detroit Auto Show vorgestellten neuen C-Max-Versionen transportiert man den Luftraum zumindest umweltfreundlich durch die Landschaft: Wahlweise als Hybrid-Modell C-Max Hybrid oder – noch ökologischer – als Vollelektrischer C-Max Energi (ja, so schreibt man den).

--

Ford C-Max Hybrid

Der C-Max Hybrid basiert technisch auf der US-Mittelklasse-Limousine Ford Fusion Hybrid. Der Verbrauch soll aber nochmals deutlich verbessert worden sein: Im C-Max Hybrid sind Verbrauchswerte unterhalb von 5 Liter/100 km zu erwarten.

Den reinen Elektrobetrieb kann der C-Max Hybrid sogar bis zu Geschwindigkeiten von 75 km/h durchhalten – die Reichweite ist jedoch ohne Hilfe des 2,0L Benzin-Aggregats recht begrenzt. Da der Hybrid jedoch bereits mit einem stattlichen Akku-Pack ausgerüstet sein soll, kann man durchaus von mehreren Kilometern Reichweite bei rein elektrischer Fahrweise ausgehen.

Ford C-Max Energi

Einen Schritt weiter geht der C-Max Energi. Muss beim C-Max Hybrid alle Elektrizität für den E-Motor an Bord des Fahrzeugs erzeugt werden (durch den Verbrennungsmotor und durch Rückgewinnung der Bremsenergie), kann der Energi auch am Stromnetz aufgeladen werden. An Bord befindet sich zwar auch hier ein kleiner Benzinmotor, dieser dient allerdings nur als sogenannter “Range Extender”. Er vergrößert also den Aktionsradius des Elektromotors, indem er diesen während der Fahrt mit zusätzlichem Strom versorgt. Voll geladen und mit einem vollen Benzintank versehen, muss der Ford C-Max Energi erst nach rund 800 km wieder an die Steckdose (oder Zapfsäule).

Auf den US-Markt kommen beide Fahrzeuge Ford-Angaben zufolge erst im Laufe des Jahres 2012, der Europastart ist überhaupt erst für 2013 geplant.

TAGS: , , , , , ,
Kundenzufriedenheit bei Hybrid-Fahrern: One-Night-Stand
Kundenzufriedenheit bei Hybrid-Fahrern

One-Night-Stand

Hybrid-Fahrer sind die glücklichten Menschen im Straßenverkehr, im Einklang mit sich selbst, ihrem Bankkonto und mit der Natur – zumindest wenn man der Werbung Glauben schenken darf. Einmal Hybrid, immer Hybrid – den Wahrheitsgehalt derartiger Behauptungen hätten wir durchaus hoch eingeschätzt. “Einmal Hybrid ist genug” Wie eine Studie des Marktforschungsunternehmen Polk nun herausfand, scheint es mit der […]


Mercedes E 300 Blue Tec Hybrid: Einfach mal rollen lassen
Mercedes E 300 Blue Tec Hybrid

Einfach mal rollen lassen

Mercedes lässt die Presse erstmals am Steuer ihres neuen E 300 Blue Tec Hybrid Platz nehmen: Sparsamer Diesel plus noch sparsamere Hybridtechnik – spart CO2, aber kaum Geld.


e-tron Versionen von R8, A3, A4, Q7: Audi elektrisiert seine kommenden Modelle
e-tron Versionen von R8, A3, A4, Q7

Audi elektrisiert seine kommenden Modelle

Audi meint es ernst mit seinen Elektro-Plänen: Wie Audi-Boss Rupert Stadler nun bekannt gab, wird so gut wie jedes künftige Modell auch als “e-tron-Variante erhältlich sein. Unter e-tron fasst Audi alle Technologien zusammen die mit Elektromobilität zu tun haben. Der Grad der Elektrisierung kann daher vom “sanften” Hybrid, über Plug-In-Hybrid bis hin zum voll-elektrischen Antrieb […]


Volvo verspricht 1,6 Liter Verbrauch: Volvo V60 kommt als Hybrid zum Anstecken
Volvo verspricht 1,6 Liter Verbrauch

Volvo V60 kommt als Hybrid zum Anstecken

Mit dem V60 Plug-In Hybrid wird Volvo auf dem Genfer Automobilsalon 2011 nicht nur seinen ersten Hybrid-Wagen zum “Anstecken” vorstellen


Porsche Panamera S Hybrid: Der sparsamste Porsche aller Zeiten
Porsche Panamera S Hybrid

Der sparsamste Porsche aller Zeiten

Porsche stellt die Hybrid-Version seiner Luxus-Limousine Panamera vor: Der Verbrauch liegt bei nur 6,8 Liter – vorrausgesetzt man lässt die 333 Benzin-Pferdchen schön in Frieden.


Kommentarfunktion nicht aktiv.