“Eine Frage hätte ich da noch…”

Columbo's Peugeot 403: “Eine Frage hätte ich da noch…”

Als am 23. Juni 2011 Peter Falk den Kampf gegen seine schwere Alzheimererkrankung im Alter von 83 Jahren verlor, starb mit ihm auch eine der größten Kultfiguren der Fernsehgeschichte. In 69 Folgen zwischen 1968 und 2003 verkörperte Falk den bekannt schrulligen Inspektor Columbo – und sicherte dem Lieutenant der Mordkommision des Los Angeles Police Department damit einen Platz in den Annalen der Fernsehgeschichte.

Der Mann mit dem Glasauge, zerstreut, knautschgesichtig – und brillant.

Ein Mann und sein Auto

Auch wenn Columbo immer alleine ermittelte, hatte er doch fünf – wortkarge – Nebendarsteller an seiner Seite: Seine nie gesehene Frau, den Zigarrenstummel im Mundwinkel, seinen zerknautschten Trenchcoat, seinen übergewichtigen Basset namens “Hund” und sein zerbeultes Peugeot 403 Cabrio. Allesamt Objekte, die Columbos Charakter wiederspiegeln und verst”rkt abbilden. Zweifellos eine clevere Idee der Autoren – vieles an Columbos Erfolg ist allerdings nicht den Drehbuchschreibern, sondern Peter Falks Improvisationstalent und seinem “Requisiten-Riecher” zu verdanken.

Der Trenchcoat stand in der ersten Columbo-Folge beispielsweise gar nicht im Skript – Falk zog kurzerhand seinen eigenen Mantel an (den er sich 1958 gekauft hatte), weil ihm am Set etwas kalt war. Das passte so gut, dass das Kleidungsstück zur festen Ausstattung der Filmfigur wurde (und erst 1989 durch einen neuen Mantel ersetzt wurde).

“Der ist es”

Ähnlich zufällig soll Columbo auch zu seinem Auto gekommen sein – dem 1959er Peugeot 403 Cabrio. Peter Falk wanderte mit einem der Produzenten der Show durch den Fuhrpark des Filmstudios, um den Wagen für die erste Folge auszusuchen. Doch Columbo sah auf einem Parkplatz den verbeulten Franzosen und bestand darauf, ihn zum Set zu bringen. Der Wagen gehörte zwar dem Filmstudio, war jedoch bereits zur Verschrottung bestimmt und wartete lediglich auf den Abschleppservice. “Ich sah nur die Schnauze des Wagens und wusste ‘das ist er'”, so Peter Falk, “dabei lief der Wagen gar nicht – hatte nicht mal einen Motor drinnen!”

Mit dem ausgesuchten Peugeot 403 Cabrio wählte Falk eine echte Rarität als fahrenden Untersatz für Columbo. Während der seit 1955 gebaute Peugeot 403 in der viertürigen Variante ein wahrer Verkaufsschlager war (1,2 Millionen Stück), wurden von der zweitürigen Cabrio-Version im Jahr 1959 gerade einmal 504 Stück gebaut. Die erwiesen sich jedoch als ausgesprochen langlebig, was dem kleinen Franzosen den Beinamen “der Unzerstörbare” einbrachte.

Beulen und Dellen

Die Robustheit des 403 Cabrios wurde von Columbo auch mehrmals auf die Probe gestellt:

  • In der Folge “Make me a perfect murder” (Mord in eigener Regie) wurde Columbos Wagen während einer Verfolgungsjagt von zwei Polizeistreifenwagen von vorne und hinten gerammt. Grund für die Kollision: Columbo versuchte den Rückspiegel des 403 wieder anzubringen, der durch die sportliche Fahrweise heruntergefallen war…
  • Einen Auffahrunfall verursachte Columbo in der Folge “A matter of honor” (Blutroter Staub) in Mexico. Da sein Unfallopfer eine Verletzung vortäuscht wird Columbos Wagen sogar von der lokalen Polizei vorübergehend beschlagnahmt.
  • In “Caution: Murder can be Hazardous to your health” (Der erste und der letzte Mord)  rammt Columbo – nach mehreren Anläufen – den Wagen von Gegenspieler George Hamilton.
  • Den Tatort in “Old fashioned murder” (Bei Einbruch Mord) erreicht Columbo unsanft, indem er seinen Wagen am Heck eines geparkten Streifenwagens “abbremst”.

Mit einem Kaufpreis von 2.250 Dollar war das 403 Cabrio ein echtes Schnäppchen im Vergleich zu vielen US-Fabrikaten. Das Design wollte in den USA aber nicht so recht ankommen.

Ein weiterer Grund für den bescheidenen Erfolg des Soft-Top-Cabrios war wohl auch die mehr als karge Ausstattung. Nebelscheinwerfer, Weißwandreifen, Heizung, gepolstertes Armaturenbrett, Uhr, Liegesitze, Scheibenwaschanlage und Aussenspiegel – all das gehörte nicht zur Serienausstattung des 403, konnte aber zumindest als optionales Extra geordert werden.

Was kein 403 werksseitig an Bord hatte war ein Radio. Das gab es nicht mal als Sonderausstattung. Peugeot machte aus der bizarren Ausstattungspolitik sogar einen Werbeslogan: “Wir bauen Autos, keine Radios.”

Columbos 403 Cabrio hatte allerdings ein Radio. In den USA hätte es ein Fahrzeug ohne wohl kaum aus dem Schauraum auf die Straße geschafft.

Mann vieler Talente

Columbo üerraschte in seiner Karriere immer wieder mit versteckten Talenten:

  • In “Murder by the Book” (Tödliche Trennung) erfahren wir, dass Columbo ein erstklassiger Omelette-Koch ist (Columbo: “I’ll tell you what the secret is to a good omelet. No eggs, just milk.”)
  • Wie wir aus “Sex and the married detective” (Black Lady) wissen, spielt Columbo Tuba – was er in der Highschool gelernt hatte (Columbo: “It was the only instrument they had left…”)
  • Columbo offenbart seine weltmeisterlichen Murmelspiel-Fähigkeiten in “Dagger of the Mind” (Alter schützt vor Torheit nicht), indem er eine Perle hochpräzise auf ein Ziel schnippt. (Columbo: “…to get the attention of a pretty red-headed girl in the front row.”)

Was definitiv nicht zu seinen Stärken zählt, ist allerdings alles, was mit automobiler Technik (und Wartung!) zu tun hat. Ein defekter Blinker, die Beifahrertüre, die sich nur mit mehreren Schlägen öffnen lässt, ein fehlender Scheibenwischer, den Columbo “wohl in der Waschanlage verloren hat” und permanente Fehlzündungen sind nur ein kurzer Auszug aus der langen Mängelliste des Peugeot 403 Cabrio.

Das Cabriodach funktionierte immerhin – was Columbo sogar in vier Folgen unter beweis stellte und den Peugeot offen fuhr (wie hier im Abspann von “Murder of a Rock Star”).

Trotz mangelnder Pflege und ruppiger Fahrweise übersteht der Peugeot 403 auch die letzte Folge von Columbo im Jahre 2003 – mehr als 35 Jahre nach Drehbeginn der ersten Folge.

Heute sind sowohl das Original-Automobil wie auch eines der beiden “Stunt Doubles” auf dem Gelände der Universal Studios untergebracht, wo sie bei Touren auch gerne gezeigt werden.

Galerie: Columbos Peugeot 403 Cabrio (Baujahr 1959)


Tags assigned to this article:
403CabrioletColumboFilmPeter FalkPeugeot

Related Articles

TVR-Neuauflage kommt in Gang

Neue Website, neuer Firmensitz – TVR ist wieder da! Wenn auch nur als TVR “Remastered”.

Ende der Langeweile

Ein rechter Brüller war die A-Klasse, Mercedes kleinste Modell-Reihe, noch nie – das soll sich jedoch bald ändern. Mit dem Concept A zeigt Mercedes die Richtung für seinen Kompaktwagen an – wenngleich nur in Form einer Studie.

Ohne Rücksicht auf Verluste

Was macht man wohl am besten mit einem frisch restaurierten Toyota Celica Rally Car aus dem Jahr 1980? In den