23

Welche Autos fährt Bond im neuen Sequel

In bisher 22 Sequels hat der unbesiegbare Spezialagent seiner Majestät James Bond 007 ja die verschiedensten Autos gefahren, das ist sehr schön dargestellt bei Geektryant, einem exzellenten Movie Blog aus Los Angeles.

Seit dem ersten Film „Dr. No“ aus dem Jahr 1962 fährt James Bond jeweils mindestens ein aktuelles Sportwagenmodell. Weithin bekannt ist dabei Bonds Faible für Modelle aus dem Hause Aston Martin. Schon lange bevor ein neuer 007-Film Premiere feiert, grübeln James Bond-Fans daher in schlaflosen Nächten über der alles entscheidenden Frage, welches Auto MI6-Agent 007 wohl dieses Mal zu Schrott fahren wird?

007Durchgesickert ist bereits, dass in Skyfall wieder der Aston Martin DB5 – diesmal bis zu Lackfarbe und Nummertafel vollkommen identisch mit dem Gadget-gespickten DB5 aus „Goldfinger“– eine gewichtige Rolle spielen wird. Zweifellos ein wunderschönes Auto, allerdings etwas aus der Zeit gefallen. Viel besser würde uns gefallen Daniel Craig in einer der 77 je gebauten, eine Millionen Dollar teuren und brandheissen 750PS-Raketen namens Aston Martin One-77 zu bewundern.  Die Gerüchte darüber halten sich hartnäckig, dennoch wäre es eine große Überraschung, Bond in diesem Geschoss zu sehen. Bislang gibt es jedenfalls keinerlei Anzeichen in dieser Richtung.

Welches Auto fährt Bond in Skyfall?

Aber egal welches Auto Bond fahren wird, gute Action ist garantiert. Im 23ten 007-Sequel dreht American Beauty-Regisseur Sam Mendes an den Scheinwerfern, neben Craig zum dritten Mal als Bond und Judi Dench zum siebten Mal als M spielt der schöne Barde Javier Bardem den Bösewicht. In weitern Rollen sehen wir unter anderen Ralph Fiennes, Naomi Harris und Bérénice Marlohe.

Da Bond-Filme ohnehin alle nach dem selben Muster gestrickt sind sollten einige Sätze zum Plot genügen: In Skyfall wird Bonds Loyalität zu seiner Chefin M herausgefordert, da einige dunkle Geheimnisse aus Ihrer Vergangenheit ans Tageslicht treten. Es kommt zu einem Überraschungs-Angriff auf den MI6 und natürlich obliegt es wieder Bond, den dunklen Geheimnissen auf den Grund zu gehen und die Bedrohung zu eliminieren – ganz gal was es kostet.

Gedreht wird wie immer nicht nur rund um die Zentrale des Secret Intelligence Service an der Londoner Vauxhall Bridge sondern weltweit. Für Skyfall bereist Bond dieses Mal die Westküste Indiens, das schottische Glencoe, Südafrika, Istanbul, Shanghai und einige anderen Locations in China sowie die im echten Leben unbewohnte Insel Hashima vor der japanischen Küste.

 

Skyfall_wallpaper

 

Die finanzielle Schieflage bei MGM hat wohl ihren Teil dazu beigetragen, dass es einerseits keine absoluten Auto-Knaller in den Film geschafft haben und andererseits Skyfall mit 45 Millionen US-Dollar eine neue Rekordmarke in Bezug auf Product Placement setzen wird – rund ein Drittel der gesamten Produktionskosten. Der originale, in „Goldfinger“ und „Thunderball“ in Szene gesetzte silbergraue DB5-Special übrigens hat im Herbst 2010 gerade erst seinen Besitzer gewechselt – Für die Rekordsumme von 4,6 Millionen US-Dollar.

Der europäische Spar-Horror trifft nun also auch Bond, der in Skyfall zum ersten Mal genau wie die breite Masse ein schnödes Bier runterschütten muss. Daneben muß Bond dann auch fahren, was die Branche eben so zur Verfügung stellt. Trotz des knallharte Spardiktats sind aber auch dieses Mal wieder durchaus authentische Kandidaten mit an Bord.

Jaguar-Land Rover unterstützt die Produktion von Skyfall mit rund 70 Fahrzeugen. Das ist natürlich erfreulich, da englische Autos in englischen Bond-Filmen einfach am authentischten sind. Ebenfalls am Set vertreten sind der VW-Konzern, die Mercedes S-Klasse und die Koreaner mit dem Kia Optima. In Istanbul werden außerdem noch zwei Motocross-Maschinen für einen Stuntdrive über Hausdächer eingesetzt. Die optisch “auf Alt” getrimmten Honda CRF250R sind gestandene Hardenduros.

Lassen wir uns überraschen, ob die Produzenten im fertigen Film dann ja vielleicht doch noch überraschend ein ganz anderes Kaninchen aus dem Hut ziehen. Wir freuen uns jedenfalls auf ein weiteres 007-Actionspektakel, bei uns in den Kinos ab 01. November 2012.

bullet holes

This is what we know

 
 
 

ASTON MARTIN DB5 Coupé

Das ultimative Bond-Mobil mit der Goldfinger-Kante: BMT 216A

 

Aston Martin DB5 beim Dreh in den schottischen Highlands

Aston Martin DB5, Judi Dench und Daniel Craig beim Dreh in den schottischen Highlands

 

 
 

Der legendärste und wohl auch bekannteste Dienstwagen Bonds bekommt in Skyfall vor allem deswegen nochmal einen Auftritt, weil nach Ansicht der Produzenten nur auf diese Weise der 50te  Geburtstag der Film-Reihe wirklich angemessen gewürdigt werden kann. Bis zum Nummerschild identisch mit dem aus Goldfinger und Thunderball bekannten Prototyp wird Bond dem 286PS starken und von drei SU-Vergasern beatmeten Alu-Reihensechszylinder mal wieder so richtig die Sporen geben.

Angeblich bleibt der DB5 dabei am Ende mal wieder auf der Strecke. Gerüchte sprechen davon, dass für den finalen Stunt ein alter Porsche 928 mit aufgeschweißten DB5-Bodyparts herhalten musste. Eines der 886 originalen und mittlerweile millionenschweren DB5 Coupés zu schrotten war dann wohl auch den Filmbossen etwas zu heiß. Gedreht wurden die Szenen mit dem DB5 sowohl in London als auch den Schottischen Highlands nahe Glencoe – also vor einer absolut stimmigen und noch dazu atemberaubend schönen Naturkulisse. 

 

LAND ROVER Defender LWB 110 Crew Cab

Seit bald 65 Jahren der wohl beste Offroader der Welt

 

LAND ROVER Defender und Naomi Harris alias "Eve" beim Dreh der Pre-Title-Sequence im Zentrum von Istanbul

Land Rover assoziieren Kenner mit dem Defender und dann kommt erst mal ganz lange nichts. Eine Ikone der Automobilgeschichte und bald 65Jahre währende Erfolgsgeschichte. Der graue Autosaurier auf Longwheelbase wird im Film von Bonds Partnerin Naomi Harris alias MI6 Field Agent Eve gefahren und neben dem bereits bekannten Auftritt in der Pretitle Sequence in Istanbul versprechen die Produzenten dem Publikum ganz großes Kino: Der Landy soll im Film Kunststücke absolvieren, für die er eigentlich nicht gebaut worden ist.

 

 “We are really going to test that car and to do things it´s not normally designed for”  Skyfall  Co-Produzent Andrew Noakes 

 

Wir sind gespannt: Schon einmal spielte ein Defender in einem Bond-Film mit. Ganz sicher wird es zu dessen explosivem Auftritt in der Pre-Title Sequence in The Living Daylights also noch eine Steigerung geben. Obwohl ganz auf Old-School ist der Defender für viele der beste und robustete Offroader der Welt: Starrachse hinten, Schraubenfedern rundum und Leiterrahmen. Dazu gibt es permanenten Allradantrieb mit Mittendifferential, Onroad/Offroad 2×6-Gang-Getriebe und eine Full Alu-Pontonkarosserie.

 

RANGE ROVER Vogue TDV8

Britischer Luxusdampfer der alten Schule

 

RANGE ROVER Vogue TDV8 und Daniel Craig beim Dreh in London

RANGE ROVER Vogue TDV8 und Daniel Craig beim Dreh in London

Der schwarze Range mit dem 4,4 Liter V8-Biturbodiesel unter der Haube gehört im Film zum Fuhrpark des MI6. Bond sitzt zunächst auf der Rückbank, das scheint sich dann aber zu ändern und in weitere Folge wird auch dieses Auto am fahrphysikalischen Limit bewegt. Einige Bilder vom Range am Set in Central London sind bereits durchgesickert und zeigen den britischen SUV vollgestopft mit Spezialkameras. Darüberhinaus wurde mindestens ein Exemplar für Stunts umfangreich modifiziert. Man kennt das schon von anderen Filmen: Der Stuntdriver steuert das Auto vom Dach des Wagens aus, so können sich die Schauspieler bei voller Fahrt ganz auf die Schauspielerei konzentrieren.

Wie auch immer das endet, es geschieht mit Würde, denn der Range Rover Vogue ist ein echter Luxusdampfer. Ausgestattet mit superweichem Oxford-Leder, 710Watt starkem harman/kardon Digital Surround-System und 8-Stufen-Automatik. Wenngleich den Range wohl kaum einer seiner Besitzer wirklich Offroad bewegt, gibt es permanenten Allradantrieb mit elektronisch sperrbarem Mitteldifferential, Vierkanal-ABS, elektronische Traktionskontrolle und natürlich Einzelradaufhängung mit Luftfederung und automatischer Niveauregulierung. Wenn schon eine Karre im Kampf an die Wand gefahren werden muss, dann mit Stil und mit Haltung!

 

JAGUAR XJL

M´s mobile Mission Control

 

JAGUAR XJL - M´s rollende MI6-Kommandozentrale

JAGUAR XJL am Set in London, rechts auf der Vauxhall Bridge

Der englische Rennfahrer Ben Collins, besser bekannt als “The Stig”, doubelt Bond als Stuntdriver in Skyfall und zwar nachweislich bei der actionreichen Verfolgung eines Taxis in London Tower Hill am Steuer von M´s schwarzem Jaguar XJL. Zweifellos zählen Bond und der MI6 zur anvisierten Zielgruppe des 2009 vorgestellten und avantgardistisch designten Jaguar-Alphatiers. Den stilsicheren Briten macht in Bezug auf Noblesse, Coolness und Understatement eben keiner was vor.

Die XJ Langversion ist mit einer Armada von serienmässigen installierten Bond-Gagdets wie geschaffen für den Alltag von Geheimagenten und kombiniert technoide Futuristik mit klassischem Luxus: virtuelle All-LCD FX-Kommadozentrale, Keyless-Entry-System und wunderschön vernähte Ledersitze, die so perfekt sitzen wie Bonds Maßanzug. Dazu die in Britannien obligatorischen Cupholder vorne und hinten für den gepflegten Afternoon-Tea auf der M4 und natürlich sind die allerneuesten Kommunikations- und Infotainmentsysteme mit an Bord. Saustarker 5-Liter V8 mit wahlweise 385 oder 510 PS, Sechsgang-Automatik, Luftfederung und automatischer Niveauregulierung. Ideale MI6-Mission Control auf vier Rädern.

 

VW New Beetle

Stirbt gleich am Anfang, sorgt aber für eine Prise Flower-Power

 

VW New Beetle beim Dreh der Pre-Title-Sequence in Istanbul

Auch der VW-Konzern ist mit eigenen Modellen dabei. Was aber hat ausgerechnet ein VW Käfer in einem Bond-Film verloren? Wir vermuten schlau inszeniertes Product Placement. New Beetles fahren nicht einfach nur durchs Bild, sondern fallen beim Dreh in der Türkei gleich reihenweise und höchst spekatakulär aus einem fahrenden Zug. Sieht nicht so aus, dass bei diesem Stunt jemand im Retro-Käfer gesessen ist, für ein wirklich sicheres Gefühl dabei fehlt dem New Beetle ohnehin der fünfte Stern im Euro-NCAP.

Technisch betrachtet ist der New Beetle allerdings auch nur ein Golf mit ausgestellten Radhäusern und abgerundeter Kabine, in der stärksten Variante schnurrt der Beetle Sport mit dem frisierten 2-Liter Vierzylinder aus dem Golf GTI über den Asphalt.

 

AUDI A5 3.0 TFSI Quattro

Flip Over in Istanbul

 

AUDI A5 3.0 TFSI beim Dreh in Istanbul

AUDI A5 3.0 TFSI beim Dreh in Istanbul

In der „Hauch des Todes“ sass James Bond schon einmal am Steuer eines Audi, das war ein dunkelgrauer 200 Quattro mit Wiener Zulassung. Für die Pre-Title Sequence rund um Großen Bazar und Sultanachmet Moschee in der Altstadt von Istanbul wurde nun offenbar ein schwarzes Audi A5 Coupé geschrottet.

Im direkten Duell mit dem robusten Landy Defender hat der schicke Teutone wohl den kürzeren gezogen und endete in einer Istanbuler Geschäftsauslage. Je ein Endrohre links und rechts am Heck des A5 deuten hin auf Sechszylinderpower, sehr wahrscheinlich sehen wir da den 272PS starken 3.0 TFSI mit quattro-Antrieb. Allrad hilft beim direkten Eins gegen Eins augenscheinlich auch nur wenig gegen den seit 64 Jahren kampferprobten Daktari-Star.

 

MERCEDES-BENZ S-Klasse

Panzerschrank “made in Germany” mit eingebauter Lebensversicherung

 

Mercedes S-Klasse beim Dreh in Shanghai

Die schwarze Mercedes-Limo hat einen kurzen Auftritt beim Nacht-Dreh in Shanghai, wir vermuten Bond im Fond des Wagens. Der teutonische Panzerschrank passt wiederum recht gut nach China, die Chinesen kaufen ja seit Jahren deutsche Autos wie wenn es keinen Morgen gäbe. Die Chinesen wiederum versuchen umgekehrt in Deutschland ihre Autos an den Mann zu bringen – das klappt bislang nicht ganz so gut. Den großen Mercedes S gibt´s passend für Agentenfilme auch rundum gepanzert in der sogenannten „Guard“-Version.

 

KIA Optima 1.7 CRDi “London Met Police”

Fescher Koreaner als Cop Car im dominanten Neon-Trim

 

KIA Optima 1.7 CRDi "London Metropolitan Police"

Im wahren Leben fährt die Londonder Metropolitan Police Vauxhall Astra, Vectra oder 3er BMW. In Skyfall wurde ein 2012er Kia Optima 1.7 CRDi zum Met Police Car umgerüstet und der sieht im neonfarbenen Emergency-Trim gar nicht mal schlecht aus. Der Turbodiesel verlangt nach hohen Drehzahlen, eignet sich ansonsten aber recht gut zum flotten Heizen durch den dichten Stadtverkehr. Mit 70-Liter-Tank und einem Durchschnittsverbrauch von 7,9 L/100 km zeigt der recht leichte Optima gerade als Verfolger beim Car Chasing echtes Stehvermögen, den meisten Konkurrenten geht wohl schon vorher der Sprit aus. Man könnte das auch mit den Worten von Bond sagen:

 

“Ein paar Männer wollen uns töten! Wir töten Sie vorher.”

 

 

 
 

Die Autos in Skyfall