Difficult Legacy

Die BBC scheint drei Nachfolger für das legendäre Top-Gear-Trio gefunden zu haben. Einen Speed-Junkie, ein Model und einen Schauspieler – allesamt mit automobiler Street-Credibility. Das Erbe ist aber ein schweres.

Die drei neuen Moderatoren sollen, so man einem Gespräch zwischen dem bisherigen Produzenten der Show und Jamiroquai-Sänder Jay Kay glauben schenkt, Guy Martin, Jodie KMidd und Philip Glenister sein. Kennen Sie nicht? Hier kurze Steckbriefe des Trios:

(C) Shawn Sanders

(C) Shawn Sanders

Guy Martin

Wolverine-Doppelgänger und Isle-of-Man-Legende

Der 33 Jahre alte Guy Martin dürfte den meisten – falls überhaupt – als Fixstarter bei der Isle Of Man Tourist Trophy bekannt sein. Seit kurzem ist er jedoch auch im britischen Privatfernsehen zu sehen: Auf Channel 4 versucht er im Rahmen der Sendung “Speed” diverse Geschwindigkeitsrekorde zu brechen – meist sogar erfolgreich.

(C) S Pakhrin

(C) S Pakhrin

Jodie Kidd

Model und Fastest “Star In A Reasonably Priced Car”

Das 36-jährige Model moderiert derzeit die “Classic Car Show” und dürfte Top-Gear-Fans bereits ein Begriff sein. Schließlich stellte sie als Gast in der Show die schnellste Runde im “Reasonably Priced Car” auf.

(C) BBC

(C) BBC

Philip Glenister

Schauspieler und Old-School-Car-Nut

Als Detective Chief Inspector Gene Hunt in der BBC-Serie “Life On Mars” könnten den 53-Jährigen auch hierzulande einige Serien-Junkies kennen. Zudem ist Glenister bekennender Auto-Narr, dem es vor allem ältere Fahrzeug-Semester angetan haben. Auch er hat schon Erfahrung im automobilen TV-Programm gesammelt: Als Moderator der Auto-Show “For the Love of Cars” flimmert er bei Channel 4 über den Bildschirm.

Verjüngungskur

Mit dem neuen Trio könnte die BBC ihrem bereits totgesagtes Zugpferd “Top Gear” neues Leben einhauchen – und gleich auch den Altersschnitt seiner Moderatoren-Crew gehörig senken. Der lag mit Clarkson, May und Hammond bei bisher 51 Jahren und würde nunmehr auf 40 sinken.

Kidd und Glenister scheinen als Top-Gear-Besetzung durchaus solide, bei Guy Martin dürften all jenen, die ihn schon einmal vor der Kamera gesehen haben, allerdings Zweifel kommen. Seine extrem trockene Art und sein ausgesprochen verbissener Ehrgeiz passen irgendwie nicht so recht zum bisherigen Sendungskonzept. Das könnte sich freilich mit der Neubesetzung ebenfalls wandeln. Schon allein deshalb, weil neben den bisherigen Moderatoren auch der eigentliche Macher von Top Gear, Andy Wilman, die BBC verlassen hat.


Tags assigned to this article:
ClarksonGuy MartinLive on MarsTop GearTV-Serie

Related Articles

Dieter Zetsche grüßt seine Mitarbeiter aus der Kantine

Daimler-Chef Dieter Zetsche wünscht seinen Mitarbeitern in einer wohltuend selbstironischen Videobotschaft “Frohe Weihnachten” und erklärt was Pommes und Ketchup mit Elektromobilität zu tun haben.

Audi R8 e-tron

8:09,099 Minuten. Über diese neue auf der Nürburgring-Nordschleife gesetzte Bestmarke für Elektro-Serienfahrzeuge (hat das überhaupt schon jemand mit dem Tesla

Goodyear-Reifen als Stromerzeuger

Auf dem Genfer Autosalon stellte Goodyear den ersten Reifen vor, der aus Reibungswiderstand und Verformung Strom für das Auto erzeugen kann.