E-Tron Quattro zeigt Audis elektrische Zukunft

Noch dauert es einige Wochen, bis Audi sein neuestes Elektro-Concept, den E-Tron Quattro, im Rahmen der Frankfurt Motor Show offiziell enthüllen wird. Schon jetzt zeigt uns der Premiumhersteller aus Ingolstadt, wie das Concept aussehen wird.

audi-e-tron-quattro-concept-001

Die technischen Details sind noch ausgesprochen dünn gesäht. Nur bei der Reichweite hat Audi eine klare Ansage parat: 500 Kilometer soll der elektrisch angetriebene Allradler mit einer Akkuladung kommen.

Der E-Tron Quattro ist nicht bloß eine futuristische Design-Studie, sondern soll tatsächlich in Produktion gehen. Als Q6 soll er ab 2018 von Band laufen. Der großgewachsene Elektro-SUV könnte sich damit durchaus als Gegenspieler zum kommenden Tesla Model X platzieren – ebenfalls ein E-SUV. Im Gegensatz zum Konkurrenten aus den USA soll der Audi allerdings vorerst nur mit fünfsitziger Bestuhlung ausgestattet werden.

audi-e-tron-quattro-concept-004

audi-e-tron-quattro-concept-003

audi-e-tron-quattro-concept-002

New Luxury

Gerade im Interieur zeigt das Concept gleich auch die künftige Marschrichtung der Marke: Mehr Luxus, mehr elektronische Spielereien. Vollflächige OLED-Bildschirme überziehen daher auch Bedienelemente, die bisher noch ohne optisches Feedback auskommen mussten. Das Zeitalter körperlicher Rundinstrumente dürfte bei Audi jedenfalls vorbei sein.

audi-e-tron-quattro-concept-005



Related Articles

Eco-Quattro

Hybrid-Hersteller Fisker Automotive zeigt seine viertürige Öko-Limousine, die nicht nur optisch ordentlich auf den Putz haut – sondern auch mit einem sensationellen Preis der Konkurrenz ein paar Prozentchen des Marktanteils wegknabbern könnte.

Das Billig-Auto, das einfach keiner kaufen will

Vor 15 Monaten mit viel Medienrummel gestartet, steckt der Tata Nano, das billigste Auto der Welt, in der Krise. Das indische Volk will das indische Volksauto einfach nicht mehr kaufen. Qualitäts- und Sicherheitsbedenken und eine völlige Fehleinschätzung des Marktes machen sich jetzt bemerkbar.

Born To Run

Dank radikalem Leichtbau hat Alfa Romeos Hardcore-Coupé 4C das Zeug zur Killer App von Karbon. Bis zu 3.500 „Affordable Supercars“ will Alfa jährlich unter der dürstenden Fangemeinde verteilen. Warum das nur vier Meter lange Mittelmotor-Coupé mit Vierzylinder-Motor der aufregendste Newcomer des Jahres ist.